EinrichtungNagyatad2Tiere aus Ungarn

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für einen unserer Schützlinge interessieren. Natürlich haben Sie viele Fragen. Was ist eine Vorabklärung ("Vorkontrolle"), wie kommt der Hund oder die Katze überhaupt in die Schweiz? Läuft da alles legal ab? Bitte lesen Sie den untenstehenden Text. Wir haben uns sehr viel Mühe gegeben, alles möglichst ausführlich darzustellen. Haben Sie dennoch Fragen, scheuen Sie sich bitte nicht uns diese zu stellen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 
Bitte beachten Sie:

Wenn bisher noch nie ein Hund auf Ihren Namen bei ANIS oder AMICUS registriert war, müssen Sie als Neu-Hundehalter VOR der Anschaffung eines Hundes den theoretischen Teil des Sachkundenachweises absolvieren.
Anerkannte SKN-Trainerinnen und Trainer sowie anerkannte Onlinekurse für den Theorieteil finden Sie hier.

Der SKN soll abgeschafft werden. Die Regelungen sind kantonal unterschiedlich, bitte erkundigen Sie sich auf Ihrer Wohngemeinde.

Neu ab 1.1.2016: Bei Anschaffung eines Hundes nach dem 1.1.2016 müssen Sie sich auf Ihrer Wohngemeinde bei AMICUS als Hundehalter registrieren lassen. Anschliessend muss der Hund von einem Tierarzt bei AMICUS auf Ihren Namen registriert werden. Die Registrierung muss innerhalb von 10 Tagen nach Übernahme des Hundes erfolgen. Bereits bei ANIS registrierte Hunde werden automatisch in die AMICUS Datenbank übernommen, es muss nichts unternommen werden. Bitte erkundigen Sie sich auf Ihrer Wohngemeinde nach dem korrekten Vorgehen.


Entscheidung pro Auslandshund

Falls Sie sich in eines unserer Tiere verliebt haben, bitten wir Sie, den „Fragebogen für Interessenten“ auszufüllen. Wir werden dann so schnell als möglich Kontakt mit Ihnen aufnehmen um eine Vorabklärung zu vereinbaren. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir nicht immer sofort antworten können, wir sind alle berufstätig und betreiben diese Tierschutzorganisation in unserer Freizeit. Eine Vorabklärung ist ein Kennenlernen, in einem persönlichen Gespräch. Das Treffen findet im Normalfall bei Ihnen zu Hause statt. Es ist uns sehr wichtig zu wissen, wo unsere Schützlinge hinkommen. Meist haben die armen Tiere schon viel Schlimmes erlebt und wir möchten sie an einem guten und liebevollen Platz wissen. Wir haben zu all unseren vermittelten Tieren noch Kontakt und freuen uns immer wieder sie zu sehen, über liebevolle Post und Fotos. Dies gibt uns immer wieder Kraft weiter zu machen und für all die Tiere zu kämpfen!! Es geht uns nicht darum Ihre Wohnung zu kontrollieren. Wir möchten Sie kennenlernen und die Situation, in welche der Hund oder die Katze später leben soll. Wir kennen viele der Hunde in Ungarn persönlich und können so oft abschätzen, ob dieser sich hier wohl fühlen kann und überhaupt in die Familie passen würde. Zudem werden wir in dem Gespräch den gesamten Transport, die Übergabe und den Tierschutzvertrag besprechen und natürlich allfällige Fragen klären. Gerne stellen wir Ihnen auch unsere Arbeit und die verschiedenen Tierheime und Tötungsstationen in Ungarn und unsere Projekte in der Schweiz vor. So können Sie sich ein besseres Bild machen, wo denn Ihr Schützling überhaupt her kommt.

Nach der positiven Vorabklärung, und sofern Sie sich definitiv für das Tier entschieden haben, wird es für Sie in Ungarn reserviert und reisebereit gemacht.

 

Das Transportdatum

Ein Transportdatum wird fixiert. Falls noch kein Termin vorgesehen war bei der Vorabklärung, werden Sie natürlich informiert. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht jeder Hund einzeln transportiert werden kann. Wir fahren meist mit mehreren Hunden zusammen und planen unsere Reisen meist jeden Monat. So haben wir auch jeweils die Möglichkeit, wieder genug Sachspenden und Futter in die Tierheime und Tötungsstationen zu bringen.

 

Der Transport

Die Tiere werden in einem Kleinbus ordnungsgemäss in Hundeboxen transportiert. Es werden während der gesamten Reise mehrere Pausen eingelegt um die Hunde zu tränken und versäubern. Sie erhalten von uns Bescheid, sobald unsere Transporteure in Ungarn abgefahren sind (meist Sonntag abend) und noch einmal, wenn wir den Zoll erreicht haben (meist Montag morgen). Die Hunde werden ordnungsgemäss verzollt, Sie erhalten eine Bestätigung dieser Verzollung. Nun ist es endlich soweit!! Der Bus ist schon bald am vereinbarten Treffpunkt angelangt.

 

Die Übergabe

Bitte haben Sie Geduld!! Wir wissen und verstehen natürlich auch, dass Sie sich riesig auf Ihren neuen Vierbeiner freuen – dies ist auch richtig so!! Aber bitte warten Sie und treten Sie nicht zu nahe an den Bus. Die Tiere sind gestresst von der langen Reise und werden sehr nervös, wenn plötzlich viele Menschen vor den Boxen stehen. Wir werden Ihnen die Hunde persönlich übergeben. Unsere Hunde sind doppelt mit Halsband und Geschirr gesichert, diese dürfen Sie mitnehmen. Bitte bringen Sie jedoch eine LEINE mit!

Wir bringen die fertig ausgefüllten Verträge an die Übergabe zum Unterzeichnen. Bitte bringen Sie die vollständige Schutzgebühr in Bar mit und überreichen Sie uns diese nach dem Abschluss des Vertrages. Wir werden Ihnen kurz den Impfausweis erklären und Ihnen dann Ihren Schützling ENDLICH überreichen…

 

Tiere aus der Schweiz

Haben Sie sich in ein Tier verliebt, dass sich in der Schweiz befindet? Natürich stellen sich auch hier viele Fragen. Was ist eine Vorabklärung? Kann ich das Tier besuchen? Wo kommt das Tier her und wie kommt es schlussendlich zu mir nach Hause? Bitte lesen Sie den untenstehenden Text. Wir haben uns sehr viel Mühe gegeben alles möglichst ausführlich darzustellen. Haben Sie dennoch Fragen, scheuen Sie bitte nicht diese uns zu stellen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie möchten das Tier natürlich möglichst bald kennenlernen. Gerne können wir Ihnen die Kontaktdaten der Pflegestelle angeben und Sie können selbstständig einen gewünschten Besuchstermin vereinbaren.

 

Die Vorabklärung ("Vorkontrolle")

Nach dem Besuch auf der Pflegestelle melden Sie sich bitte wieder bei uns, um eine Vorabklärung zu vereinbaren. Eine Vorabklärung ist ein Kennenlernen in einem persönlichen Gespräch. Das Treffen findet im Normalfall bei Ihnen zu Hause statt. Es ist uns sehr wichtig zu wissen, wo unsere Schützlinge hinkommen. Meist haben die armen Tiere schon viel Schlimmes erlebt und wir möchten sie an einem guten und liebevollen Platz wissen. Wir haben zu all unseren vermittelten Tieren noch Kontakt und freuen uns immer wieder sie zu sehen, über liebevolle Post und Fotos. Dies gibt uns immer wieder Kraft weiter zu machen und für all die Tiere zu kämpfen!! Es geht uns nicht darum Ihre Wohnung zu kontrollieren. Wir möchten Sie kennenlernen und die Situation, in welche der Hund oder die Katze später leben soll. Wir kennen viele der Hunde schon länger und können so oft abschätzen, ob dieser sich hier wohl fühlen kann und überhaupt in die Familie passen würde. Zudem werden wir an dem Gespräch die Übergabe und den Tierschutzvertrag besprechen und natürlich allfällige Fragen klären. Gerne stellen wir Ihnen auch unsere Arbeit und die verschiedenen Tierheime und Tötungsstationen in Ungarn und unsere Projekte in der Schweiz vor. So können Sie sich ein besseres Bild machen, wo denn Ihr Schützling überhaupt her kommt.


Nach der positiven Vorabklärung, und sofern Sie sich definitiv für das Tier entschieden haben, werden der Schutzvertrag ausgefüllt und die Schutzgebühr übergeben. Sie dürfen nun einen Termin mit der Pflegestelle ausmachen um Ihren Schützling abzuholen. Die Pflegestelle wird Ihnen alle Dokumente (Impfausweise, Verzollungsbescheinigung) übergeben.

Schutzgebühr

Die Schutzgebühr für Hunde beträgt CHF 600.- und für Katzen CHF 250.- Für Notfälle, Handicap-Hunde und ältere Hunde reduzieren wir die Schutzgebühr auf 300.- bis 450.- Mit der reduzierten Schutzgebühr können die Kosten nicht gedeckt werden.


Mit der Schutzgebühr werden erstmal folgende Kosten gedeckt:

• Kastration (dem Alter entsprechend, es werden keine Welpen kastriert!)

• Impfung (alle Tiere bekommen auf jeden Fall die Tollwutimpfung, die meisten Tiere sind aber komplett geimpft, d.h. 2x die kombinierte Impfung)

• EU-Pass und Chip

• Transportkosten

• Spot-On-Präparat gegen Flöhe und Zecken

• Entwurmung

• Verzollung

• Nur für Katzen: Katzenkrankheitentest (FIV, FeLV, FIP)


Alleine für diese Kosten wird ein grosser Teil der Schutzgebühr benötigt. (Bei den Katzen deckt die Schutzgebühr die Kosten nicht!)

Das restliche Geld (falls noch etwas übrig ist) fliesst VOLLUMFÄNGLICH zurück nach Ungarn in die verschiedenen Projekte. Es werden Impfungen und Kastrationen durchgeführt, laufende Tierarzt- und Futterkosten gedeckt.


Es ist NICHT unser Ziel, unzählige Tiere in die Schweiz zu importieren, dies löst das Problem keinesfalls!! Wir möchten einigen Hunden ein schönes Leben schenken und auch den Tieren, die Ungarn und das Tierheim nie verlassen werden, ein besseres, artgerechtes Leben ermöglichen. Vermittlungen von Hunden in Ungarn selbst haben natürlich erste Priorität (auch hier werden von den Tierheimleitungen Vorabklärungen durchgeführt und die Hunde werden nur gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Übernahmegebühr nicht verhandelbar ist! Wir akzeptieren keine Ratenzahlungen und müssen darauf hinweisen, dass die Gebühr bei Vertragsabschluss fälllig wird.


Die Schutzgebühr ist KEIN Kaufpreis! Wer ein Tier aus dem Tierschutz adoptiert, macht dies nicht weil es am "billigsten" ist, sondern aus Tierliebe!

Durch die Adoption eines unserer Tiere helfen Sie auch den anderen Tieren die vor Ort bleiben müssen.

 

© Hundehilfe Ungarn 2014