Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Reisebericht 15.09.2018 - 18.09.2018

Tag 1:

Nach problemloser Fahrt erreichte Team 1 die Pension in Bonyhád und durfte ein paar Stunden später Team 2 freudig begrüssen.
Kurze Zeit später fuhren wir in die Tötung und luden Sachspenden aus.
Anschliessend arbeiteten wir unsere Foto/Video-Liste ab wofür einige Hunde zum Spaziergang gebeten wurden -die Freude war natürlich gross. In der Zwischenzeit traf Team 3, bestehend aus 2 freiwilligen Helferinnen, in der Tötung ein und unterstützte gleich tatkräftig.
Abschliessend bekamen alle Hunde Knochen aus einer grossen Spende.
Margit, Kaposvar, besuchte uns noch in der Tötung und lud die Sachspenden für ihre Station ein.
Zum krönenden Abschluss besuchten wir mit Melinda unser neues Tierheimgelände und konnten uns von den Fortschritten der Quarantänestation selbst überzeugen -es geht voran und die Freude ist riesig!

01 01
01 01
   
01 01
01 01
 
 
Tag 2:

Heute starteten wir bereits früh um 07:00 Uhr nach Nagyatad.
Bei Erika zu Hause würden wir herzlich begrüsst. Das Ausräumen der Sachspenden verlief speditiv, sodass wir uns schnell den zahlreichen Hunden bei Erika widmen konnten -die Aufmerksamkeit wurde von den Schützlingen sichtlich genossen.
Nachdem ein Teil des Teams, das eine Pflegestelle besuchte, zurückkehrte, starteten wir ins Tierheim. Dort stand eine grosse Fotosession auf dem Programm. Zahlreiche neue Schützlinge erhielten währenddessen endlich einen Namen und viele Streicheleinheiten durften verteilt werden.
Auch der Abschied fiel herzlich aus.
Der Tag in Nagyatad wurde von allen -Hunden und Menschen sehr genossen.

01 01
01 01
   
01 01
01 01
   
01 01
01 01
 

Tag 3:

Der heutige und letzte Tag startete relativ entspannt.
Nach einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück machte sich ein Teil des Teams daran den Bus für die Reise parat zu machen. Während die Boxen im Glücksbus gestellt wurden, begab sich der andere Teil des Teams erneut auf das neue Tierheimgelände in Bonyhád, um nach dem Rechten zu schauen.
Nach einem letzten gemeinsamen Abendessen fuhren wir in die Tötung, wo Ivett mit den Glücksfellen aus Nagyatad bereits auf und wartete.
Alle reisenden Hunde gingen noch kurz auf einen kleinen Spaziergang, bevor sie ihre Box im Glücksbus bezogen.
Gegen 19:00 Uhr startete die Reise ins Glück.
Nach einer teilweise turbulenten Fahrt, erreichten wir pünktlich den Zoll und durften unsere Schützlinge ein paar Stunden später an ihre neuen Familien übergeben. Die Freude war bei den Adoptanten, den Hunden und dem Team der Hundehilfe Ungarn gross.

 
 

Kontakt

Hundehilfe Ungarn
4123 Allschwil

IBAN CH06 8080 8007 0519 8273 7
Raiffeisen Schweiz
Raiffeisenplatz
9001 St. Gallen

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir fahren mit den erforderlichen Genehmigungen ...

Befähigungsnachweis für Fahrer und Betreuer gemäss Art.17

Steuerabzugsberechtigung für Spenden 

Transportbewilligung Typ 2

Handelsbewilligung

... und weisen Spenden und Verwendung transparent aus