Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Reisebericht 16.11.19 - 19.11.2019

Bianca, Katty, Lea, Trix

16.11.2019

Für einen Teil des Hundehilfe Ungarn Teams krähte der Hahn schon in den frühen Morgenstunden. Um 2.00 Uhr hiess es raus aus den Betten, ab in die Klamotten und frisch gestriegelt in den Glücksbus Richtung Ungarn.

Ohne besondere Vorkommnisse, wie Stau, Regen, Schnee oder sogar Glatteis, konnten wir eine problemlose Fahrt hinter uns bringen.

Jetzt genießen wir zusammen einen entspannten Abend, bevor uns morgen wieder ein arbeitsreicher Tag erwartet.
Wir freuen uns unsere Schützlinge wieder in die Arme schliessen zu können und den einen oder anderen zu einem Spaziergang auszuführen.

Wir wünschen Allen einen schönen Abend.

Eure Hundehilfe Ungarn

2019 11 16 20

 

17.11.2019

Team Bonyhad

Heute startete der Tag für die Hundehilfe Ungarn nach einem ausgiebigen Frühstück sonnig und warm. Nach einem herzlichen Empfang in unserer Station Bonyhád hat die Arbeit nicht lang auf uns gewartet und wir machten uns sofort daran unseren Glücksbus Schorsch auszuladen.
Wir sind immer wieder erstaunt, wie viele Futter-und Sachspenden unser Bus transportieren kann. 
Nachdem alles ordnungsgemäß verstaut war, konnten wir uns endlich unseren lieben Schützlingen widmen.
Einige Helfer und ungarische Tierschützer haben heute auch den Weg in die Station gefunden, um den Hunden mit einem Spaziergang eine grosse Freude zu machen.
Am frühen Abend haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, unsere Baufortschritte auf dem neuen Tierheimgelände zu betrachten. Wir sind sehr zufrieden, denn es geht voran!
Zum Abendessen erwarten wir Marlou vom Gnadenhof Olivers, sicherlich gibt es Vieles zu erzählen.
Unsere liebe Trix unterstützte heute die Station in Nagyatád.

2019 11 17 1 2019 11 17 2 2019 11 17 3

2019 11 17 4 2019 11 17 5 2019 11 17 6 

2019 11 17 7 2019 11 17 8 2019 11 17 9

2019 11 17 10 2019 11 17 12 2019 11 17 11

2019 11 17 13 2019 11 17 14

 

Team Nagyatad

In Nagyatad angekommen, kümmern wir uns zuerst um zwei Welpen, die frisch operierte Fidschi und den kahlen Kopi. Der etwa halbjährige Welpe wurde kürzlich in einem Maisfeld in der Nähe eines Hauses entdeckt, der schlimmste Befall von Demodex-Milben, den die Tierheimbetreuerinnen seit langem gesehen haben. Natürlich wollten sie sich sofort um den Hund kümmern, doch der Besitzer eilte herbei und verweigerte jede Annahme von Hilfe. Tierschützer haben keinerlei Rechte selber einzugreifen und so konnte auch Kopi nur mit Hilfe der Behörden aus dieser verantwortungslosen Haltung befreit werden.

Weiter ins Tierheim, nach 14 Tagen Regen versinkt man im Matsch. Glücklicherweise sind die etwas erhöhten Zwinger trockener. Auch hier gibt es neue Welpen, wir möchten Fotos und Videos machen. Die Kleinen freuen sich über Abwechslung, springen hoch und betrachten Kamera und Schuhbändel als äusserst interessante neue Spielsachen. Linse putzen, Schuhe wieder zubinden und weiter zu den erwachsenen Hunden. Es sind so viele neue Hunde und es wird bereits dunkel, es reicht gerade noch für die Begrüssung einiger Langzeitinsassen.
Kurzes Abendessen mit Freunden und Helfern, alle sind müde, es war eine ereignisreiche und anstrengende Woche für die Tierschützer.

2019 11 18 1 2019 11 18 2 2019 11 18 3 2019 11 18 4

2019 11 18 5 2019 11 18 6 2019 11 18 7 2019 11 18 9

2019 11 18 10 2019 11 18 11 2019 11 18 12 2019 11 18 14

2019 11 18 13 2019 11 18 15

 

18.11.2019

Team Nagyatad 

Um halb acht geht's bereits los mit der Versorgung der beiden Welpen Fidschi und Kopi. Medikamente werden verteilt, Schlafboxen geputzt und danach gibt es auch für alle anderen Hunde hier Futter. Weiter ins Tierheim, immer noch Sumpf, alles ist durchnässt, aber jetzt kommt die Sonne hervor. Die Helferinnen haben bereits mit den täglichen Arbeiten begonnen. Nasses Stroh wird aus den Zwingern gefegt, es wird geputzt, Futter- und Trinkgefässe sauber gemacht und neu gefüllt. Dies dauert den ganzen Morgen. 

Wir fahren unterdessen mit 5 Welpen zur Tierärztin, sie erhalten die 2. Kombi-Impfung, es wird geprüft, ob der Nabel sauber verwachsen ist und ein kurzer Allgemeincheck gemacht. Zurück mit den Welpen, wieder ins Tierheim. Der Ausflug war eine neue Erfahrung, nun sind sie wieder an ihrem gewohnten Ort und beginnen zu spielen. Ein kurzer Besuch bei Merlin und Mogli, Patro und Pedra. Sie sind nur einige der Hunde, die seit Welpenalter hier sind. Aus der lustigen und wilden Rasselbande von einst sind inzwischen ruhige und etwas traurig wirkende erwachsene Hunde geworden.

Der nächste Tierarztbesuch steht an, diesmal werden die beiden Elterntiere der abgegebenen Beaglewelpen bei ihren Besitzern abgeholt. Sie sollen kastriert und damit weiterer ungewollter Nachwuchs verhindert werden. Das Tierheim übernimmt die Tierarztkosten. Solche Dinge können nur dank Ihrer Hilfe und Unterstützung unserer Kastrationskampagnen gemacht werden.

Wir warten auf den ersten der frisch kastrierten Beagles, noch in Narkose wird er ins Auto gelegt und warm zugedeckt. Dann erneut zurück ins Tierheim, zwei der vermittelten Welpen werden eingeladen und ins Vereinshaus gebracht. Der andere Beagle ist inzwischen ebenfalls kastriert und kann bei der Tierärztin geholt werden. Beide werden nun ihren Besitzern zurück gebracht, sie haben dort ein gutes Zuhause.

Wieder zurück zum Vereinshaus, den vermittelten Hunden werden Geschirre und Halsbänder angepasst, alle notwendigen Papiere liegen schon bereit. Noch schnell nach dem kranken und dem operierten Welpen schauen, in Eile die wildlebenden Katzen füttern (sie warten), dann können wir starten. Auf dem Weg zurück fahren wir über Kaposvar, es ist bereits dunkel, und holen dort noch die beiden Welpen ab die auf Pflegestelle waren. In Bonyhad trifft sich das gesamte Team wieder und die lange Fahrt nach Hause beginnt.

2019 11 20 1 2019 11 20 2 2019 11 20 3

2019 11 20 4 2019 11 20 5 2019 11 20 6

2019 11 20 7 2019 11 20 8 2019 11 20 9

2019 11 20 10 2019 11 20 11 2019 11 20 12

 

Team Bonyhad

Heute war schon unser letzter Tag hier in Ungarn.... wir starteten den Tag mit einem Einkauf im Baumarkt, um der Station in Bonyhad ein paar benötigte Dinge zu kaufen. Anschliessend wurde unser Glücksbus für die Rückfahrt bereit gemacht und die Papiere für unsere Passagiere ordnungsgemäß erledigt.
Nun sind wir bereits in Ungarn gestartet und hoffen auf eine stressfreie Rückfahrt in die Heimat.

 

2019 11 19 1 2019 11 19 2

2019 11 19 3 2019 11 19 4

2019 11 19 5 2019 11 19 6

 

 

Kontakt

Hundehilfe Ungarn
4123 Allschwil

IBAN CH06 8080 8007 0519 8273 7
Raiffeisen Schweiz
Raiffeisenplatz
9001 St. Gallen

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir fahren mit den erforderlichen Genehmigungen ...

Befähigungsnachweis für Fahrer und Betreuer gemäss Art.17

Steuerabzugsberechtigung für Spenden 

Transportbewilligung Typ 2

Handelsbewilligung

... und weisen Spenden und Verwendung transparent aus